Show MenuHide Menu

Das Kinderhaus

Das Kinderhaus stellt sich vor

Kinderhaus

Das Montessori Kinderhaus befindet sich in der Haberstraße 20, einer ruhigen Seitenstraße in Troisdorf-Oberlar und wird als Elterninitiative betrieben.
Träger ist der Montessori Verein Troisdorf e.V.

Öffnungszeiten und Kontakt:
Das Kinderhaus ist montags bis freitags von 07:30 bis 16:30 geöffnet und unter 02241/404371 (Kinderhaus) bzw. 0160/92805388  (Anmeldung, Frau Claußen) erreichbar.

Folgende Betreuungszeiten sind möglich (für Kinder ab 3 Jahren):
25 Stunden (07:30 bis 12:30)
35 Stunden (07:30 bis 12:30 und 14:00 bis 16:30)
45 Stunden (07:30 bis 16:30 inkl. Mittagessen aus frisch gekochter Bio-Kost)

Das umgebaute Wohnhaus wurde im Sommer 2014 umfangreich renoviert und bietet Platz für zwei Gruppen mit insgesamt 45 Kindern. Die Gruppen sind jeweils auf einer eigenen Etage in einem Haupt- und einem Nebenraum untergebracht. In jeder Gruppen werden 22 bzw. 23 Kinder von 3 bis 6 Jahren liebevoll und respektvoll betreut. Der überdurchschnittliche Betreuungsschlüssel von drei Erzieherinnen je Gruppe ermöglicht eine sehr intensive und individuelle Betreuung.
Die Räume sind durch Möbel, Teppiche und wechselnde Dekorationen wohnlich gemütlich und warm gestaltet. Alles ist klar strukturiert und hat seinen festen Platz in Griffhöhe der Kinder. Diese übersichtliche Anordnung gibt dem Kind Sicherheit und Halt und fördert die Selbständigkeit. Die Kinder können alles alleine finden, nehmen und selbständig wegräumen. Gespielt wird entweder an den Kindertischen oder auf Arbeitsteppichen.
Zusätzlich zu den Gruppenräumen werden die Räumlichkeiten im Untergeschoss als Turn-, Schlaf- und Mehrzweckbereich für Zusatzangebote genutzt.

Ein großes Außengelände mit zahlreichen Bäumen als natürlichen Schattenspendern bietet viel Raum zum Toben, Spielen und Matschen, aber auch Rückzugsmöglichkeiten. Hier leben ganzjährig unsere drei Kaninchen und das Meerschweinchen, die von den Kinder versorgt werden. In einem eigenem Nutzgartenbereich bauen wir gemeinsam mit den Kindern Obst und Gemüse an. Seit 2011 ist unsere Einrichtung als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert.

Die pädagogische Arbeit
Unser pädagogischer Ansatz orientiert sich am Vorbild der Ärztin und Pädagogin Maria Montessori. Deren Leitsatz: „Hilf mir es selbst zu tun“ ist der Grundgedanke der Montessori-Pädagogik und die Basis für unsere Ausrichtung. Unser Ziel ist es, die Kinder in ihrer Selbständigkeit, Unabhängigkeit und Eigeninitiative zu fördern. Die Erzieherinnen des Kinderhauses verstehen sich dabei als Helfer zur Entwicklung selbständiger Persönlichkeiten. Es werden sowohl Regeln vermittelt als auch, beispielsweise über die Freiarbeit, die freie Willensentscheidung geschult. Diese freie Entscheidung führt zu einer Disziplin, die von innen kommt und sich in einer ruhigen und entspannten Atmosphäre äußert. Besucher, die die Montessori-Pädagogik nicht kennen, sind regelmäßig über das ruhige und harmonische Ambiente in unserem Hause erstaunt.

Spiel- und Arbeitsmaterial
Wir arbeiten hauptsächlich mit speziellen Montessori-Materialien. Diese Materialien von Maria Montessori sind Entwicklungs- und Erfahrungsmaterialien, die das Interesse der Kinder auf sich ziehen und zum Handeln anregen.

Übungen des täglichen Lebens*:
Das Einüben aller handwerklichen Fähigkeiten, die man täglich braucht. Damit wird dem Wunsche des Kindes Rechnung getragen, vielfältige Tätigkeiten selbst und ohne Hilfe eines Erwachsenen durchführen zu können, wie z.B. Schüttübungen, Öffnen und Schließen verschiedenster Verschlüsse.

Sinnesmaterial*:
Das Sinnesmaterial entspricht der Sensibilität des Kindes für Ordnung und Bewegung. Es ermöglicht ein exaktes Wahrnehmen und Vergleichen von abstrakten Eigenschaften wie Farbe, Gewicht und Klang. Hierbei wird eine differenzierte und verfeinerte Sinneswahrnehmung geschult. Sinnesmaterial sind z.B. Gewichts- und Farbtäfelchen, Geräuschdosen, „braune Treppe“ und „rosa Turm“.

Mathematikmaterial:
Für Einblicke in den Mengenbegriff und Zahlenbereich (1-10-100-1000). Das Kind erhält ein Gefühl für Mengen, z.B. über das Hunderterbrett und Perlenmaterial.

Sprachmaterial**:
Das Sprachmaterial unterstützt das Interesse des Kindes an Sprache und hilft ihm, selbständig die Welt der Sprache zu entdecken. Es dient zum Aufbau des Wortschatzes und als indirekte Vorbereitung auf das Lesen und Schreiben. Beispiele sind Sandpapierbuchstaben, ABC-Tabelle, Schreibtafeln.

Kosmische Erziehung:
Das Kind lernt sich spielerisch als Teil des Ganzen einzuordnen, z.B. über das Kennenlernen von jahreszeitlichen Abläufen und über die Grundlagen von Erdkunde, Biologie und Astronomie.

Förderung des Verantwortungsbewusstseins und Sozialverhalten:
Durch unser Kinderparlament, die Kleintierhaltung und Ämtervergabe (z.B. Maltischhüter, Blumengießer im Gemüsegarten, Fegedienst etc.) werden die Kinder spielerisch und mit großer Begeisterung an die Übernahme von Verantwortung herangeführt.

Daneben gibt es in den Gruppenräumen natürlich ebenfalls:

  • Umfangreiche Bilderbuch- und Leseecke
  • Gut ausgestatteter Mal- und Basteltisch
  • „Kleine-Forscher“-Ecke / Experimentiertisch
  • Bau- und Puppenecke mit Kinderspielküche
  • Bauernhof und Kaufladen
  • Spiele und Puzzle
  • Je Gruppe eine echte kleine Küche, wo die Kinder z.B. selber Nudeln kochen

Zusatzangebote
Unser Haus ergänzt das Montessori-Konzept über spezielle Zusatzmodule:

  • Turnen, als festes, wöchentliches Angebot für alle Kinder in Kleingruppen bei unseren beiden Fachkräften für Psychomotorik
  • Wechselnde Nachmittagsangebote für interessierte Kinder über einen längeren Zeitraum, z.B. Klangunterricht, Entspannung, Theater, Handarbeiten, Kunst
  • Spezielle Aktionen, Kinderprojekte und Ausflüge

Das Essen
Im Montessori Kinderhaus wird ausschließlich Bio-Kost angeboten. Gegessen wird in den jeweiligen Gruppen.

Zum Frühstück gibt es ein wechselndes Angebot aus verschiedenen Brotsorten, Cornflakes, Käse, Marmelade, Butter, Obst, Gemüse, Joghurt, Wasser und Milch. Die Kinder entscheiden selber, wann und mit wem sie gemeinsam am kleinen Frühstückstisch essen wollen. Sie decken sich den Tisch selber ein, bereiten sich selbständig ein Frühstück und räumen auch selber ab.

Zu besonderen Anlässen und Feiern frühstücken alle Kinder einer Gruppe gemeinsam an einer festlich geschmückten langen Tafel. Geburtstagskinder dürfen allen anderen Kindern ihrer Gruppe einen Nachtisch mitbringen.

Das Mittagessen kocht unsere Kinderhausköchin, ebenfalls ausschließlich aus Bio-Kost. Der Mittagstisch wird vom wechselnden Mittagsdienst eingedeckt. Alle Kinder einer Gruppe essen gemeinsam und räumen selbständig ab.

Ein typischer Tagesablauf

07:30 bis 09:00 Bringen der Kinder
07:30 bis 11:00 Freispiel, ggf. draußen
08:00 bis 10:30 Die Kinder haben die Möglichkeit zum Frühstücken
11:00 bis 11:30 Stuhlkreis
11:30 bis 12:00 Ab nach Draußen
12:00 bis 12:30 Die 25-Stunden und 35-Stunden Kinder werden abgeholt
12:30 bis 13:00 Mittagessen aus frisch gekochter Bio-Kost für die 45-Stunden Kinder
13:00 bis 14:00 Mittagsruhe
(Die jüngeren Kinder (3-4 Jahre) ruhen sich im Schlafraum bei einem Hörspiel aus, die älteren Kinder (5-6 Jahre) beschäftigen sich ruhig in den Gruppenräumen)
ab 14:00 Die 35-Stunden-Kinder können wieder gebracht werden
14:00 bis 16:30 Freies Spiel je nach Wetter drinnen oder draußen, Zusatzangebote
16:30 Alle Kinder sind abgeholt, das Kinderhaus schließt

Schlussbemerkung
Im Gegensatz zu konfessionellen oder städtischen Einrichtungen ist das Montessori Kinderhaus in Troisdorf eine Elterninitiative. Dies bedeutet, dass Eltern nicht nur ihre Arbeitskraft tatkräftig zur Verfügung stellen, sondern auch echte Mitbestimmung auf alle wichtigen Themen ausüben.

Basis für Alles ist der Montessori Verein, dem jeder bei Interesse beitreten kann. Eine aktive Mitgliedschaft wird bei betreuten Kindern zur Pflicht. Zweck des Vereins ist die Verbreitung der pädagogischen Gedanken Maria Montessoris, darüber hinaus ist der Verein Träger des Kinderhauses. Wichtigstes Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung, die den Vorstand einmal im Jahr wählt. Er ist zuständig für alle Angelegenheiten, die nicht in die satzungsgemäß bestimmten Aufgaben der Mitgliederversammlung fallen. Hierunter zu verstehen sind Beschlüsse über Anschaffungen für das Kinderhaus und Entscheidungen über das Personal. Damit die Eltern nicht nur einmal im Jahr über die Mitgliederversammlung Einfluss nehmen, gibt es zusätzlich den Elternrat der permanent als Bindeglied zwischen Vorstand und Eltern agiert.

Der Betrieb des Kinderhauses erfordert eine mindestens 30-stündige Mitarbeit der Eltern im Jahr, z.B. bei der Gartenarbeit, der Instandsetzung der Einrichtung oder bei der Vorbereitung gemeinsamer Aktivitäten. Neben der Mitarbeit fällt im Montessori Kinderhaus ein Betriebskostenzuschlag an, der zusätzlich zum regulären Kindergartenbeitrag, dem Essensgeld und dem Vereinsbeitrag monatlich zu entrichten ist.

Anfahrt

Größere Kartenansicht (öffnet GoogleMaps in neuem Fenster/Reiter)

 


Quelle und weitere Informationen:
* Montessori-Pädagogik Einführung in Theorie und Praxis, M. Landeck, T. Pütz, Herder Verlag
** Kreative Sprachförderung nach Maria Montessori, K. Zboralski, Herder Verlag